Erdem über TE und sein Weg in den Beruf

Hallo, ich bin Erdem und aktuell dualer Student zum B.Eng. Mechatronik – Projekt Engineering bei TE Connectivity. Ich möchte euch erzählen, warum ich mich für einen dualen Studiengang entschieden habe und stolz darauf bin, dieses Studium bei TE absolvieren zu können.

 

Die meisten von euch werden TE nicht kennen. Wir sind weltweit führend in der Entwicklung und Herstellung von Steckverbindern und Sensoren sowie anderer elektrischer und elektronischer Bauteile.

Unsere Produkte sind in vielen Geräten verbaut, die ihr regelmäßig nutzt, sei es euer Laptop, euer Fahrzeug oder die Bahn. 

Ich selbst habe TE auf dem Infotag der DHBW Mannheim kennengelernt.

In Gesprächen mit anwesenden Studenten sowie Mitarbeitern der Personalleitung habe ich ein sehr interessantes Bild von dem Unternehmen gewinnen können.

Mir wurde schnell klar, dass ich mich um einen Studienplatz bewerben möchte, den ich nach einem sehr angenehmen Bewerbungsgespräch mit meinen jetzigen Vorgesetzten bekommen habe. 

Wir, die neuen Studenten, haben schnell gemerkt, dass es dem Unternehmen wichtig ist, uns einen guten Start zu ermöglichen. Auch meine Vorgesetzten haben sich die Zeit genommen, mich in Ruhe einzuarbeiten und viel über die Interna dieses weltweit tätigen Konzerns weiterzugeben. 

Von meiner Abteilung werde ich seit Beginn meines Studiums als fester Bestandteil gesehen und habe regelmäßig die Möglichkeit, am Tagesgeschäft mitzuwirken. So konnte ich auf der SPS IPC Drives 2016 (Europas führende Fachmesse für elektrische Automatisierung) mitwirken und habe dort viele Erfahrungen und Eindrücke gewinnen können. 

Das duale Studium erlaubt es mir, einen weltweiten anerkannten Abschluss, sowie interessante praktische Erfahrungen (auch im Ausland) zu sammeln. Von allen Seiten wurde mir Hilfe bei fachlichen Fragen während des Theoriesemesters an der Hochschule angeboten. Durch den regelmäßigen Kontakt zu Kollegen und Betreuern fiel es leichter, mich in der nächsten Praxisphase schnell wieder einzugewöhnen und meine Tätigkeiten aufzunehmen. 

Falls ihr eine Karriere in einem weltweit tätigen Unternehmen anstrebt, erfahrt ihr mehr über TE und eure Möglichkeiten bei uns auf unserer Website.

Das Social Media Konzept eröffnet Firmen neue Zugänge zu den unterschiedlichen Lebenswelten der Jugendlichen und kommuniziert mit ihnen über Snapchat, Instagram und Facebook. Im Focus stehen dabei Berufsorientierungsangebote, aber auch digitale Formate wie die App i-zubi und die seit September von unseren Verbänden angebotene i-zubi-Messe, das südhessische Beispiel einer virtuellen Ausbildungsmesse.