Maschinen- und Anlageführer bei Döhler - Lukas und Jat berichten

Hallo, wir sind Lukas und Jat, Auszubildende im Unternehmen Döhler für den Beruf Maschinen- und Anlagenführer.

Wir finden den Ausbildungsberuf Maschinen- und Anlagenführer einfach super und stellen euch hier auf der Seite Campus der Unternehmen unsere Ausbildung vor.

Zudem erzählen wir euch, warum wir uns für diese Ausbildung entschieden haben.

 

Lukas: Nachdem ich ein Praktikum als Maschinen- und Anlagenführer absolviert habe, war mir sofort klar, dass für mich kein anderer Ausbildungsberuf in Frage kommt.

Ich kann bereits in der Ausbildung eigenverantwortlich arbeiten und Verantwortung übernehmen. Ich habe sogar meinen eigenen Aufgabenbereich. Das finde ich klasse! Nicht nur zuschauen sondern machen - das ist genau mein Ding.

Nach zwei Jahren Ausbildungszeit habe ich meinen Abschluss in der Tasche. Anschließend besteht für mich die Möglichkeit noch ein weiteres Ausbildungsjahr dranzuhängen und zusätzlich die Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik zu absolvieren.

 

Jat: Bei mir was das genau umgekehrt. Ich hatte mich eigentlich schon für eine Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik entschieden und habe dann aber doch gemerkt, dass aufgrund meines großen Interesse an Technik der Ausbildungsberuf Maschinen- und Anlagenführer besser zu mir passt.

 

Wenn ihr mehr über den Ausbildungsberuf Maschinen- und Anlagenführer und die täglichen Aufgaben wissen wollt dann folgt uns hier auf der Seite Campus der Unternehmen oder trefft uns im Januar 2018 auf der Hobit in Darmstadt.

Das Social Media Konzept eröffnet Firmen neue Zugänge zu den unterschiedlichen Lebenswelten der Jugendlichen und kommuniziert mit ihnen über Snapchat, Instagram und Facebook. Im Focus stehen dabei Berufsorientierungsangebote, aber auch digitale Formate wie die App i-zubi und die seit September von unseren Verbänden angebotene i-zubi-Messe, das südhessische Beispiel einer virtuellen Ausbildungsmesse.