Niko und Antonio auf Roadtrip mit dem Adam

Hallo, hier sind Niko und Antonio. Unsere Ausbildung zum Werkzeugmechaniker in Stanz- und Umformtechnik haben wir vor neun Monaten begonnen. Wir freuen uns sehr darüber, dass wir bei Opel angefangen haben, da hier eine sehr familiäre Atmosphäre herrscht.

 

Gemeinsam mit unserer Gruppe arbeiten wir an verschiedenen Projekten. Das macht uns sehr viel Spaß. Als Voraussetzung gilt ein guter Realschulabschluss. Unsere Berufsausbildung geht dreieinhalb Jahre lang.

In dieser Zeit lernen wir viel über die Bearbeitung von Metalle, sowohl theoretisch als auch praktisch.

 

In den ersten neun Monaten hatten wir bereits schon viele Lehrgänge, wie z.B. Fräs-, Dreh-, Metallgrund-, Schweiß und Wärmebehandlungslehrgänge. Die meiste Zeit unserer Berufsausbildung verbringen wir in der Lehrwerkstatt. Unsere Wochen sind in eine A und in eine B Woche eingeteilt. In der A Woche arbeiten wir vier Tage und gehen freitags zur Schule. In der B Woche haben wir an drei  Tagen Arbeit und am Mittwoch und Freitag Schule.

 

Opel ist ein riesiges Unternehmen mit ca. 15.000 Mitarbeitern und ca. 550 Azubis. Eine Werkstour steht ebenfalls im Programm unserer Berufsausbildung. Dort gibt es einiges zu sehen. Von dem ITEZ ( Internationales Technisches Entwicklungszentrum ) über die Lackiererei bis hin zur Fertig- und Endmontage haben wir alles gezeigt bekommen.

 

Auf die Anfrage, ob wir beide uns bereit erklären würden die Martin-Niemöller Schule zu besuchen um unseren Beruf und den Opel Adam vorzustellen, gab es kein Zögern. Während des Schulbesuchs haben wir den Schülern erklärt, inwiefern unser Beruf mit dem Vorzeigeauto verknüpft ist.

Wir, die Werkzeugmechaniker, bauen riesige Presswerkzeuge zusammen. Diese Pressen fertigen, durch die Verformung von Blechen, die Autokarosserie (Motorhaube, Kotflügel etc.).

 

Bis heute bereuen wir unsere Entscheidung nicht, bei der Opel Automobile GmbH unsere Berufsausbildung begonnen zu haben. Die Kollegen sind super und die Atmosphäre stimmt.

 

Falls Du mehr über das Berufsbild des Werkzeugmechanikers erfahren möchtest, schau auf unserer Opel Karriereseite vorbei, dort findest du alle Informationen zur Berufsausbildung.

Das Social Media Konzept eröffnet Firmen neue Zugänge zu den unterschiedlichen Lebenswelten der Jugendlichen und kommuniziert mit ihnen über Snapchat, Instagram und Facebook. Im Focus stehen dabei Berufsorientierungsangebote, aber auch digitale Formate wie die App i-zubi und die seit September von unseren Verbänden angebotene i-zubi-Messe, das südhessische Beispiel einer virtuellen Ausbildungsmesse.