Von TE zur DHBW und zurück - so sieht das Dualstudium aus

Hi, ich bin Robin und ich bin dualer Maschinenbaustudent bei TE Connectivity in Bensheim. Meine Theoriephasen verbringe ich mit 3 weiteren Maschinenbaustudenten bei TE Connectivity an der DHBW in Mannheim. Direkt nach meinem Abitur im letzten Jahr stieg ich in das Duale Studium ein und wurde seit dem ersten Tag von der Firma gefördert, aber auch gefordert. Die gute Verbindung von Praxis und Theorie ist bei dieser Art der Ausbildung sehr präsent, dass zeigt sich sehr schnell. Vor allem in den Theoriephasen, in denen man einiges von dem bereits in der Firma gesehenen noch einmal theoretisch aufarbeitet.

Schon in meinem ersten Ausbildungsjahr bin ich an der alltäglichen Arbeit in unserem Büro beteiligt – das bedeutet bei uns, die Kundenforderungen der Bauteile zu erfüllen. Hier war ich unter anderem schon an der Entwicklung eines neuen Steckkontakts als Abstandshalter beteiligt. Meine aktuelle Abteilung ist verantwortlich für Motorkontakte und Motorsteuergeräte für verschiedene weitere Zulieferbetriebe – unter anderem Bosch, Continental und Hella. Im weiteren Verlauf des Studiums freue ich mich auch auf die Arbeit in anderen Abteilungen; etwa im „Test Competence Center“ vor Ort in Bensheim.

Ihr interessiert euch für eine Ausbildung oder ein Duales Studium bei TE Connectivity? Dann schaut doch mal in unserem Stellenportal nach.

Das Social Media Konzept eröffnet Firmen neue Zugänge zu den unterschiedlichen Lebenswelten der Jugendlichen und kommuniziert mit ihnen über Snapchat, Instagram und Facebook. Im Focus stehen dabei Berufsorientierungsangebote, aber auch digitale Formate wie die App i-zubi und die seit September von unseren Verbänden angebotene i-zubi-Messe, das südhessische Beispiel einer virtuellen Ausbildungsmesse.