Die 17 Lernfelder des Industriekaufmanns bei DATRON

Hallo, hier ist nochmal Max, Azubi zum Industriekaufmann im dritten Jahr bei der DATRON AG. Heute habe ich Infos zum Thema Lernfelder für Euch. Mit dem Beginn einer Berufsausbildung wird Dir in der Berufsschule die Theorie nicht mehr in Schulfächern, sondern in Lernfeldern vermittelt.

Wenn Du z. B. eine Ausbildung zum/r Industriekaufmann/-frau machst, erwarten Dich 12 interessante Lernfelder:

Lernfeld (LF)  Überblick

  • LF1: „In Ausbildung und Beruf orientieren“ Erlernen der Rahmenbedingungen der Ausbildung; Rechte und Pflichten im Betrieb
  • LF 2: „Marktorientierte Geschäftsprozesse eines Industriebetriebes erfassen“ Kennenlernen verschiedener innerbetrieblicher Organisations- und Leitmodelle
  • LF 3: „Werteströme und Werte erfassen und dokumentieren“ Grundlagen der Buchführung: Führen von Erfolgs- und Bestandskonten
  • LF 4: „Wertschöpfungsprozesse analysieren und beurteilen“ siehe unten
  • LF 5: „Leistungserstellungsprozesse planen, steuern und kontrollieren“ Planung und Durchführung der Produktion
  • LF 6: „Beschaffungsprozesse planen, steuern und kontrollieren“ Einkauf: Preisvergleiche, Lieferantenvergleiche, Bedarfsermittlung
  • LF 7: „Personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen“ Personalbedarfsplanung, Was muss man beim Einstellen/Ausscheiden von Arbeitnehmern beachten? Wo findet man neues Personal?
  • LF 8: „Jahresabschluss analysieren und bewerten“ Anhand von Kennzahlen (z.B.: Liquidität, Rentabilität) die finanzielle Lage eines Unternehmens analysiere
  • LF 9: „Das Unternehmen im gesamt- und weltwirtschaftlichen Zusammenhang einordnen“ Kennenlernen von verschiedenen Marktformen, Folgen der Globalisierung für ein Unternehmen
  • LF 10: „Absatzprozesse planen, steuern und kontrollieren“ siehe unten
  • LF 11:  „Investitions- und Finanzierungsprozesse planen“ Wie investiert man richtig? Wann lohnt es sich zu investieren?
  • LF 12: „Unternehmensstrategien, -projekte umsetzen“ Ziele der Wirtschaftspolitik (u.a. Wirtschaftswachstum, Preisniveaustabilität)

Um Dir ein noch besseres Bild über die Lernfelder und die Inhalte zu vermitteln, habe ich ein paar Lernfelder ausgesucht, die ich Dir nun näher erklären möchte. 

Hinter Lernfeld 4 „Wertschöpfungsprozesse analysieren und beurteilen“ versteckt sich nichts anderes als die Kosten- und Leistungsrechnung (KLR). KLR beschäftigt sich hauptsächlich mit den Kosten und Leistungen, die in der internen Leistungserstellung (Produktion) entstehen. Du lernst hier unter anderem, wie man Preise kalkuliert, was Kostenarten und Kostenstellen sind und was die Deckungsbeitragsrechnung ist.

Das Lernfeld 10 „Absatzprozesse planen, steuern und kontrollieren“ ist deswegen interessant, weil Du hier Marketing und Vertrieb gleichermaßen lernst. Dir wird beigebracht, was gute Werbung ausmacht und wie Produkte an Bekanntheit gewinnen können. Weiterhin lernst Du, wie Verkaufspreise für ein Produkt kalkuliert werden und wie die Produkte zum Kunden gelangen.

Ich hoffe, durch meinen Beitrag konnte ich Dir einen besseren Überblick über die Schulzeit in Deiner kaufmännischen Ausbildung näherbringen!

Das Social Media Konzept eröffnet Firmen neue Zugänge zu den unterschiedlichen Lebenswelten der Jugendlichen und kommuniziert mit ihnen über Snapchat, Instagram und Facebook. Im Focus stehen dabei Berufsorientierungsangebote, aber auch digitale Formate wie die App i-zubi und die seit September von unseren Verbänden angebotene i-zubi-Messe, das südhessische Beispiel einer virtuellen Ausbildungsmesse.