Patricks Weg vom dualen Studenten zum Vertriebsingenieur

Patrick ist technischer Vertriebsingenieur bei Schenck RoTec in Darmstadt und ist dort als dualer Student gestartet.

Wann hast du dein duales Studium absolviert? Und in welcher Fachrichtung?

Von Sommer 2013 bis Herbst 2016 habe ich mein duales Studium in der Fachrichtung Wirtschaftsingenieurwesen/Maschinenbau absolviert. Das Foto ist übrigens entstanden, als ich für ein Auslandssemester bei einer SCHENCK Tochtergesellschaft (SCHENCK USA CORP.) in Deer Park bei New York City sein durfte Eine tolle Erfahrung!

Was waren die Gründe, warum du dich damals für das Studium und Schenck RoTec entschieden hast?

Ich wusste schon sehr früh, dass ich in der Maschinenbau-Branche arbeiten wollte. Allerdings haben mich nicht Konstruktion oder Entwicklung interessiert, sondern mehr der Vertrieb und das Projektmanagement. Deswegen habe ich die Fachrichtung Wirtschaftsingenieurwesen gewählt, um wirtschaftliche und technische Inhalte verbinden zu können. Mit dem dualen Studium konnte ich in den Praxisphasen sehr gut berufsrelevante und praktische Erfahrungen sammeln. Das war mir ebenfalls sehr wichtig. Und mit Schenck RoTec als Partner habe ich bewusst ein Unternehmen gewählt, welches eine sehr große und unterschiedliche Produkt- und Kundenpalette besitzt. Damit habe ich mit der Automobilbranche genauso zu tun, wie mit Kunden aus dem Turbomaschinen- oder Airline-Umfeld. Da bleibt es jeden Tag spannend.

Wie ging es nach Studienabschluss weiter?

Direkt im Anschluss an mein Studium wurde ich übernommen und konnte im Vertrieb als Sales Development und Business Intelligence Engineer starten. Besonders das Produktmanagement und die nachhaltige Weiterentwicklung des Vertriebs waren dort meine Aufgaben. 2017 habe ich parallel mit dem Masterstudium Fachrichtung Wirtschaftsinformatik begonnen, welches ich in diesem Jahr erfolgreich abschlossen habe. Mittlerweile bin ich im Vertrieb für unsere Produktlinie Rad&Reifen tätig und befasse mich mit der Projektierung und Angebotserstellung großer Anlagen internationaler Kunden.

Welche beruflichen Pläne hast du momentan? Was willst du erreichen?

Neben der spannenden Tätigkeit im Vertrieb, möchte ich mehr Verantwortung im Rahmen einer Managementaufgabe übernehmen. Dieser Aufstieg wird mir ab nächstem Jahr ermöglicht. Ich werde eine Gruppenleiterposition übernehmen und unseren internationalen Service koordinieren und weiterentwickeln.

Dein Tipp für duale Studenten, die Karriere machen wollen?

Immer am Ball bleiben, die Fort- und Weiterentwicklungsangebote des Unternehmens nutzen und auch aktiv auf die Chefs zugehen und die beruflichen Wünsche äußern. Aber ganz entscheidend finde ich: Sucht euch einen Beruf aus, der zu euren Fähigkeiten passt und ihr daher den Job gerne macht. Damit könnt ihr enorm viel erreichen.

Das Social Media Konzept eröffnet Firmen neue Zugänge zu den unterschiedlichen Lebenswelten der Jugendlichen und kommuniziert mit ihnen über Snapchat, Instagram und Facebook. Im Focus stehen dabei Berufsorientierungsangebote, aber auch digitale Formate wie die App i-zubi und die seit September von unseren Verbänden angebotene i-zubi-Messe, das südhessische Beispiel einer virtuellen Ausbildungsmesse.